Informationen zum neuen Corona Virus
(Stand 01.10.2020)

FAQ Corona / Covid-19

Bevor du einen Termin in unserer Praxis machst, um dich weiter über Corona zu informieren, lies bitte die von uns zusammengestellten meist gestellten Fragen und deren Antworten unten durch.

Nur für Patient*innen der Praxisteam Friedrichshain. Nicht für Neu-Patientinnen!

Melde dich ausschließlich telelefonisch / per Mail in der Praxis, wenn einer der folgenden Punkte auf dich zutrifft:

1. Kontakt zu bestätigtem COVID-19 Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn

ODER 

2. Symptome eine Corona Erkrankungen hast (Akute respiratorische Symptome jeder Schwere und/ oder Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn)

ODER 

2. Die Corona App wir rot und empfiehlt einen Test.

Telefon: 030/420824770, Praxismail – info(at)praxisteam-friedrichshain.de

Bitte komm direkt in die Praxis. Wir versorgen dich mit allem was du brauchst.

Wir bieten täglich von 09.00 – 11.30 Uhr eine Sprechstunde für alle anderen akuten Erkrankungen.

Safety first – habe dafür Verständnis, dass wir derzeit nur begrenzt auf persönlich Wünsche eingehen können.

Wir bieten keine Corona-Tests für Reiserückkehrer  an.

Du erhältst hier Informationen, wo du dich testen lassen musst.

Nicht für Neu-Patient*innen!

Bitte melde dich ausschließlich telelefonisch / per Mail in der Praxis, wenn einer der folgenden Punkte auf dich zutrifft:

1. Kontakt zu bestätigtem COVID-19 Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn 

2. Symptome eine Corona Erkrankungen hast (Akute respiratorische Symptome jeder Schwere und/ oder Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn)

3. Deine Corona App ist Rot und empfiehlt dir einen Corona Test. 

Telefon: 030/420824770, Praxismail – info(at)praxisteam-friedrichshain.de

Testungen von Arbeitsmedizinischen Mitarbeitern sind nicht über die Hausarztpraxis Praxisteam Friedrichshain möglich!

Abbotts PanbioTM COVID-19 Ag Schnelltest ist ein zuverlässiger und kostengünstiger Antigen-Test für die Anwendung durch medizinisches Fachpersonal, um aktive Coronavirusinfektionen in großem Umfang nachzuweisen und so die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Der Test liefert mit dem bewährten Lateral-Flow-Prinzip Ergebnisse bereits nach 15 Minuten, ohne dass der Einsatz weiterer Diagnose-Instrumente erforderlich ist.

Antigen-Schnelltests liefern entscheidende Informationen zu einem Zeitpunkt im Infektionszyklus, an dem das Risiko für eine Verbreitung der Krankheit am größten ist.

Der Antigen Schnelltest ist eine Privatärztliche Leistung. Sie wird nicht von den Krankenkassen übernommen. Kosten ca. 60 Euro.

Der Antigen Schnelltest darf nicht gemacht werden, wenn Sie nachweislich Kontakt zu einem Corona Positiven Menschen hatten.

Ein Antikörper Test auf Corona kann sinnvoll sein, wenn du 3-4 Wochen vermutlich eine Corona-Infektion durchgemacht hast.

Diese Testungen sind nur in ausgewählten Fällen derzeit über unser Labor zu Lasten der Krankenversicherung anrechenbar. Um zu klären, ob ein Antikörper Test sinnvoll sein kann, mache bitte einen Termin in der Videosprechstunde (nur Patienten, die schon einmal in unserer Praxis waren).

Wir arbeiten daran einen Antikörper Test auf Corona als Privatleistung bei uns anzubieten (Stand 10.05.2020)

 

Ein negativer Nachweis auf SARS-CoV2 kann in manchen Fällen, z.B. bei einer Reise in ein EU-Land notwendig sein.

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Corona-PCR Abstrich vor Einreise und nach Einreise in ein Risikoland. Atteste sind gebührenpflichtig! 

Alle anderen Gründe gelten als rein privatärztliche Leistung, die wir nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) dir in Rechnung stellen. Es fallen neben den reinen Laborkosten auch unsere privatärztlichen Leistungen hierzu an, von der Beratung, Durchführung des Rachenabstrich bis zur Befundbewertung.

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) können wir nicht telefonisch ausstellen. Ihr müsst hierfür in die Akutsprechstunde kommen von täglich 09 – 11 Uhr. Je nach Andrang kann die Patient*innenannahme vorher schon beendet sein. Daher bitte pünktlich erscheinen.

Wir schreiben euch auch weiterhin in Ausnahmefälle bis zu 3 Tage krank, danach müsst ihr euch erneut bei uns melden. Die AU-Bescheinigung kann von einem Bevollmächtigten am Nachmittag bei uns abgeholt werden. 

Bisher gibt es keinen Hinweis auf eine erhöhte Infektionsrate von Menschen mit HIV gegenüber HIV-negativen Personen (Deutsche Aids Gesellschaft, Stand 12.03.2020).

Zur Frage der Schwere des Verlaufs fehlen derzeit belastbare Daten: Alter, männliches Geschlecht und Begleiterkrankungen (insbesondere der Lunge, Hypertonie und Diabetes m.) sind die derzeit mit einem schweren Verlauf von COVID-19 verbundenen Risikofaktoren. 

Sicherheitshalber sollte von der Erhöhung des Risikos eines schweren Verlaufs bei antiretroviral unbehandelten Personen und bei CD4+-Zellen unter 200/µl ausgegangen werden.

Daher nimm bitte regelmäßig deine Medikamente

 

Unser Praxis ist ganz normal geöffnet.  Bitte entnimm die aktuellen Sprech- und Öffnungszeit unter “Aktuelles”.

Bisher gibt es keinen Hinweis drauf, dass Schwanger durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) gefährdeter sind als die allgemeine Bevölkerung. 

Die Praxisroutinen finden weiterhin statt (z.B. bei chronisch Kranken, HIV-Patient*innen, PrEP-User*innen, STI Checks oder Behandlung). 

Unser Abläufe haben wir dem erhöhten Schutzbedarf angepasst, daher trennen wir die regulären Abläufe von den akut erkrankten Patient*innen:

  • täglich ab 08.30 Uhr: Routineabläufe (Blutentnahmen etc.)
  • täglich ab 11.30 Uhr: reguläre Termine
  • NEU – Videosprechstunde – NEU
  • Donnerstag ab 11.00 Uhr: ausschließlich Arbeitsmedizin

Aus berufsrechtlichen Gründen machen wir keine Beratung per Mail. Bitte habt hierfür Verständnis und bucht dafür z.B. eine Videosprechstunde

Durch unsere Acrlyglasabschirmungen des Personals am Empfang, Arztzimmern und Labor haben wir ein Höchstmaß an technischen Schutzmaßnahmen umgesetzt. Hierdurch ist nie das gesamte Team von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Für den Fall einer dennoch angeordneten Quarantäne, bleibt  im Rahmen unseres Pandemieplanes die medizinische Versorgung unser chronisch kranken Patienten*innen wie gewohnt über Telefon, Videosprechstunde und Email gewährleistet.

Dringende Hausbesuche werden von unseren Partner Ärzten*innen für diesen Zeitraum übernommen.

Wir stellen keine “Wiederholungsrezept” aus. Prinzipiell ist seit dem 01.03.2020 die Verordnung eines sog. “Wiederholungsrezeptes” möglich. Dies ist eine reine “Kann”-Bestimmung seitens der Behandlers, es besteht kein Rechtsanspruch. 

Es ist nicht davon auszugehen, dass es auf absehbare Zeit zu Lieferengpässen bei HIV-Medikamenten kommen wird. Die Deutsche AIDS Gesellschaft fragt regelmäßig bei den Hersteller die Verfügbarkeit ab.

Wie verhalte ich mich bei Verdacht und bin kein Patient*in der Praxis?

AbklärungsstellE

Gehen Sie nur in eine Abklärungsstelle, wenn Sie unter Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Fieber oder anderen grippalen Symptomen

und / oder

Kontakt zu einem Coronavirus-infizierten Patienten hatten,

und / oder

sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Corona Risikoregion aufgehalten haben.

AUSSERHALB DER SPRECHSTUNDE

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst - 116117

Nur für Patient*innen mit starken Beschwerden

Schwerkranke mit Atemnot - 112 - anrufen !

Hier wird aktuell ein sehr hohes Anrufer-Aufkommen verzeichnet, deshalb sollten nur Patienten mit starken Beschwerden anrufen.

Bitte halten Sie diese Leitung frei für schwere Fälle.

Schwerkranke mit Atemnot - 112 - anrufen!

Bei schweren klinischen Symptomen:

Patient*innen mit schwereren Symptomen sollten eine Notaufnahme aufsuchen. Hier sollte eine telefonische Vorankündigung erfolgen mit dem Hinweis, dass Covid-19 möglich ist!

Merkblatt: Die 10 wichtigsten Hygienetipps


Einfache persönliche Hygienemaßnahmen, um sich und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Verfügbar in den Sprachen DeutschEnglischFranzösischTürkischRussisch und Arabisch.


Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), http://www.infektionsschutz.de


FAQ zum neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) finden Sie hier 

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), http://www.infektionsschutz.de


Ärztliche Sprechstundenzeiten:

Montag           11-13 Uhr und 14.30 -18 Uhr
Dienstag         11-13 Uhr und 14-18 Uhr
Mittwoch        11-14 Uhr
Donnerstag    11-13 Uhr und 14-18 Uhr
Freitag             11-14 Uhr

Akutsprechstunde täglich von 09-11 Uhr, Patientenannahme kann früher beendet sein!

Telefonische Sprechstundenzeiten:

Montag           11-13 Uhr und 14.30 -18 Uhr
Dienstag         11-13 Uhr und 14-18 Uhr
Mittwoch        11-14 Uhr
Donnerstag    11-13 Uhr und 14-18 Uhr
Freitag             11-14 Uhr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116117

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Scroll Up
Loading...