Corona / COVID-19

Informationen zum neuen Corona Virus / COVID-19
(Stand 05.01.2021)

FAQ

Bevor du einen Termin in unserer Praxis machst, um dich weiter über Corona zu informieren, lies bitte die von uns zusammengestellten meist gestellten Fragen und deren Antworten unten durch.

Safety first - habe dafür Verständnis, dass wir derzeit nur begrenzt auf persönlich Wünsche eingehen können.

Wir haben derzeit keine Informationen darüber

  • wann die Impfung über die Hausärzte erfolgt
  • wann Menschen mit Vorerkrankungen geimpft werden
  • wann Menschen mit besonderen Beruflichen Belastungen geimpft werden. 

Sobald wir Informationen von der Kassenärztlichen Vereinigung erhalten, werden wir diese hier veröffentlichen.

Für alle Fragen Rund um Corona verweisen wir auf die Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Berlins.

 

Abbotts PanbioTM COVID-19 Ag Schnelltest ist ein zuverlässiger und kostengünstiger Antigen-Test für die Anwendung durch medizinisches Fachpersonal, um aktive Coronavirusinfektionen in großem Umfang nachzuweisen und so die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Der Test liefert mit dem bewährten Lateral-Flow-Prinzip Ergebnisse bereits nach 15 Minuten, ohne dass der Einsatz weiterer Diagnose-Instrumente erforderlich ist.

Antigen-Schnelltests liefern entscheidende Informationen zu einem Zeitpunkt im Infektionszyklus, an dem das Risiko für eine Verbreitung der Krankheit am größten ist.

Der Antigen Schnelltest ist eine Privatärztliche Leistung. Sie wird nicht von den Krankenkassen übernommen.

Kosten 39 Euro (Testung und ärztliche Bescheinigung enthalten)

Der Antigen Schnelltest ersetzt NICHT die molekularbiologisches Testungen mittels PCR bei Patienten mit Covid Kontakt oder Symptomen einer Covid Erkrankung

Ein negativer Nachweis auf SARS-CoV2 (molekularbiologischer Test – PCR) kann in manchen Fällen, z.B. bei einer Reise in ein EU-Land notwendig sein. 

 

Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) können wir telefonisch bis zu 14 Tage ausstellen. 

Die AU-Bescheinigung kann von einem Bevollmächtigten am Nachmittag bei uns abgeholt werden. 

Corona bedingt stellen wir die Akutsprechstunde auf eine reine Terminsprechstunde um. Du kannst frühestens 24h vorher online einen Termin in der Akutsprechstunde buchen.

Die Akutsprechstunde ist täglich von 09-11 Uhr (Mo-Fr) und steht dir ausschließlich für die Behandlung akuter medizinischer Erkrankungen zur Verfügung (binnen 48h). Für die Besprechung längerer und weniger akuter medizinischer Fragen wähle bitte die Terminsprechstunde.

Bitte komm mit einem akuten Behandlungswunsch nicht unangekündigt in die Praxis (lebensbedrohliche Erkrankungen ausgenommen).

Safety first – habe dafür Verständnis, dass wir derzeit nur begrenzt auf persönlich Wünsche eingehen können.

Bitte melde dich ausschließlich telelefonisch / per Mail in der Praxis.

Das RKI hat die Testmöglichkeiten deutlich eingeschränkt, um gefährdeten Personen weiterhin die Möglichkeit einer Testung zu ermöglichen. (Übersicht hier drücken)

Die Corona-Testung ist nur möglich bei:

  1. Schweren respiratorische Symptomen (bspw. durch akute Bronchitis oder Pneumonie, Atemnot oder Fieber),
  2. Akute Störung des Geruchs- und Geschmackssinns),
  3. Symptome und Kontakt (KP1) mit einem bestätigten COVID-19-Fall
  4. Akuten respiratorische Symptome jeder Schwere und eins der folgenden Kriterien:
    • Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe
    • Tätigkeiten in der Pflege, Arztpraxis, Krankenhaus
    • während Symptomatik Kontakt zu vielen Personen ODER
    • weiterhin (prospektiv) enger Kontakt zu vielen Personen oder Risikopatienten nach Exposition, bspw. Veranstaltungen mit unzureichender Einhaltung der AHA+L-Regeln ODER
    • Kontakt zu Personen mit akuter respiratorischer Erkrankung (im Haushalt oder Cluster ungeklärter Ursache UND 7-Tages-Inzidenz > 35/100.000 ODER
    • nach Exposition, bspw. Veranstaltungen mit unzu- reichender Einhaltung der AHA+L-Regel
    •  

ACHTUNG: Testungen von arbeitsmedizinischen Mitarbeitern sind nicht über die Hausarztpraxis Praxisteam Friedrichshain möglich.

ACHTUNG: Testungen ohne Symptome sind gebührenpflichtig.

Die Bezirke Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Neukölln haben Allgemeinverfügungen zur Isolation von Kontaktpersonen der Kategorie I, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen erlassen.

Die Allgemeinverfügungen regeln, dass sich betroffene Personen in diesen Bezirken sofort in häusliche Isolation begeben zu haben, ohne dass es einer expliziten Aufforderung durch das Gesundheitsamt bedarf.

  1. Kontaktpersonen der Kategorie 1 (enger Kontakt zu einer positiv getesteten Person) Personen müssen sich aufgrund der Allgemeinverfügung des Gesundheitsamtes unverzüglich in Isolation begeben. Die Isolation kann in der Wohnung oder in einem anderen, geeigneten und abgrenzbaren Teil eines Gebäudes erfolgen. Der Isolationsort darf nicht ohne die Zustimmung des Gesundheitsamtes verlassen werden. Wenn keine Krankheitszeichen auftreten, endet die Isolation, wenn der Zeitpunkt des engen Kontakts mindestens 14 Tage zurückliegt, also nach 14 Tagen
  2. positive getestete Personen. Die Isolation endet zehn Tage nach Erhalt des Testergebnis. Sollten Krankheitssymptome auftreten, endet die Isolation 10 Tage nach Symptombeginn und Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden.
  3. Verdachtspersonen – Die Isolation endet mit dem Vorliegen eines negativen Testergebnisses. Ist das Testergebnis positiv, wird die Isolation fortgesetzt und es gelten die Regelungen für positiv getestete Personen.

Ein Antikörper Test auf Corona kann sinnvoll sein, wenn du 3-4 Wochen vermutlich eine Corona-Infektion durchgemacht hast.

Diese Testungen sind nur in ausgewählten Fällen derzeit über unser Labor zu Lasten der Krankenversicherung abrechenbar. Um zu klären, ob ein Antikörper Test sinnvoll sein kann, mache bitte einen Termin in der Praxis.

Wir bieten derzeit KEINE Corona-Tests für Reiserückkehrer an. Bitte wende dich an die kassenärztliche Vereinigung für Testorte.

Ein negativer Nachweis auf SARS-CoV2 (molekularbiologischer Test – PCR) kann in manchen Fällen, z.B. bei einer Reise in ein EU-Land notwendig sein.

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Corona-PCR Abstrich bei Einreise in Deutschland aus einem Corona Risikogebiet. Atteste sind gebührenpflichtig! 

Alle anderen Gründe gelten als rein privatärztliche Leistung, die wir nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) dir in Rechnung stellen. Es fallen neben den reinen Laborkosten auch unsere privatärztlichen Leistungen hierzu an, von der Beratung, Durchführung des Rachenabstrich bis zur Befundbewertung.

Der SARS-CoV2 Antigen-Schnelltest ist NICHT zugelassen als Nachweis für die Einreise in Deutschland!

Bisher gibt es keinen Hinweis auf eine erhöhte Infektionsrate von Menschen mit HIV gegenüber HIV-negativen Personen (Deutsche Aids Gesellschaft, Stand 12.03.2020).

Zur Frage der Schwere des Verlaufs fehlen derzeit belastbare Daten: Alter, männliches Geschlecht und Begleiterkrankungen (insbesondere der Lunge, Hypertonie und Diabetes m.) sind die derzeit mit einem schweren Verlauf von COVID-19 verbundenen Risikofaktoren. 

Sicherheitshalber sollte von der Erhöhung des Risikos eines schweren Verlaufs bei antiretroviral unbehandelten Personen und bei CD4+-Zellen unter 200/µl ausgegangen werden.

Daher nimm bitte regelmäßig deine Medikamente

 

Unser Praxis ist ganz normal geöffnet.  Bitte entnimm die aktuellen Sprech- und Öffnungszeit unter “Aktuelles”.

Die Praxisroutinen finden weiterhin statt (z.B. bei chronisch Kranken, HIV-Patient*innen, PrEP-User*innen, STI Checks oder Behandlung). 

Unser Abläufe haben wir dem erhöhten Schutzbedarf angepasst, daher trennen wir die regulären Abläufe von den akut erkrankten Patient*innen:

  • täglich ab 08.30 Uhr: Routineabläufe (Blutentnahmen etc.)
  • täglich ab 11.30 Uhr: reguläre Termine
  • NEU – Videosprechstunde – NEU
  • Donnerstag ab 11.00 Uhr: ausschließlich Arbeitsmedizin

Aus berufsrechtlichen Gründen machen wir keine Beratung per Mail. Bitte habt hierfür Verständnis und bucht dafür z.B. eine Videosprechstunde

Bisher gibt es keinen Hinweis drauf, dass Schwangere durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) gefährdeter sind als die allgemeine Bevölkerung. 

Durch unsere Acrlyglasabschirmungen des Personals am Empfang, Arztzimmern und Labor haben wir ein Höchstmaß an technischen Schutzmaßnahmen umgesetzt. Hierdurch ist nie das gesamte Team von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Für den Fall einer dennoch angeordneten Quarantäne, bleibt  im Rahmen unseres Pandemieplanes die medizinische Versorgung unser chronisch kranken Patienten*innen wie gewohnt über Telefon, Videosprechstunde und Email gewährleistet.

Dringende Hausbesuche werden von unseren Partner Ärzten*innen für diesen Zeitraum übernommen.

Wir stellen keine “Wiederholungsrezept” aus. Prinzipiell ist seit dem 01.03.2020 die Verordnung eines sog. “Wiederholungsrezeptes” möglich. Dies ist eine reine “Kann”-Bestimmung seitens der Behandlers, es besteht kein Rechtsanspruch. 

Es ist nicht davon auszugehen, dass es auf absehbare Zeit zu Lieferengpässen bei HIV-Medikamenten kommen wird. Die Deutsche AIDS Gesellschaft fragt regelmäßig bei den Hersteller die Verfügbarkeit ab.

Scroll Up
Loading...